Pulsar Trio

Matyas Wolter – sitar

Beate Wein – piano

 Aaron Christ – drums

 

 

Die Preisträger im Weltmusk-Wettbewerb creole konnten die hohe Qualität ihrer musikalischen Entdeckungsreise auf einer Vielzahl von Konzerten unter Beweis stellen. So gastierten sie u.a. auf den Leverkusener Jazztagen, dem Fusion-Festival, dem Glastonbury Festival, dem Rudolstadt Festival sowie dem Jazzfestival Izmir. Mit ihrem 3. Album Zoo of Songs, das im April 2018 bei t3 records erschien, erschließen sich die drei Musiker noch einmal ganz neue musikalische Sphären. Kontemplativ, elektronisch, rhythmisch listig, energiegeladen und in satten Klangfarben präsentiert sich das Trio herausragend gereift und mit diesem pointierten Freigeist, der es so unverwechselbar macht.

 

„Trotz ihrer vielen Taktwechsel, Breaks und Generalpausen wirkt [die Musik] nie verkopft oder kompliziert, sondern bleibt stets nachvollziehbar und zugänglich, vielfach – dank eines ausgeprägten Gespürs für griffige Melodiebögen – sogar geradezu eingängig.“ (Harry Schmidt)

 

„Sehr speziell und anregend.“ (Concerto/AT)

 

 

 

„Ein weltgereister, grenzenfreier, musikalischer Gourmettempel, dieses Trio.“ (Volly Tanner, Schall)

 

 

 

„Und stets schafft das Trio ein lebendiges Ohrenkino mit vielen kleinen Kapiteln.“ (Stefan Franzen, Jazzthing)

 

 

 

 

„Das Pulsar Trio erinnert an andere progressive Jazztrios wie die Briten GoGo Penguin oder das deutsche Michael Wollny Trio. Die Band erzeugt in ihrer Musik sinnliche Schwebezustände, den Rausch des freien Falls und das Dahingleiten über weite Flächen.“ (Till Lorenzen/Deutschlandradio Tonart)